Primošten

Region: Dalmatien

Direkt zu den Inhalten der Region

Das malerische Städtchen Primošten liegt etwa 30 km südlich von Šibenik und ca. 40 km nördlich von Split und wurde auf einer kleinen bergigen Halbinsel, die nur durch eine schmale Landenge mit dem Festland verbunden ist, erbaut. Die idyllisch gelegenen Strände und die Altstadt mit ihren eng aneinander gebauten Häusern aus dem Mittelalter, kleinen Gassen und Plätzen sind die Hauptattraktion dieses beliebten Ferienortes in Dalmatien.

Primošten besitzt nicht so viele wertvolle monumentale Gebäude wie die Stadt Šibenik erregt aber durch das malerische und gut erhaltene Volkserbe mit zahlreichen antiken Fundstätten besonders rund um Bribirska Glavica durchaus Aufmerksamkeit. Von der einstigen Befestigung und den Wachtürmen in Primošten ist so gut wie nichts übrig geblieben. Am höchsten Punkt steht die Kirche Sveti Juraj, im 15. Jahrhundert erbaut und 1760 renoviert, sie birgt den Sarkophag des Šibeniker Bischofs Josip Arnerić. Auf dem Plateau befindet sich auch der Friedhof. Die Kirche Sveta Marija wurde erstmals 1553 erwähnt. Der Weitblick von hier ist fantastisch.

Aufmerksamkeit verdienen auch die berühmten Weinberge als Beispiel fleißiger menschlicher Arbeit an dem kargen Stein. Der vollmundige und trockene Spitzenrotwein der Region heißt Babić und wird aus der gleichnamigen autochthonen Traubensorte Babić produziert, die in den Weingärten Bucavac, Kremik, Strana, Trovrh, Jasenovik gedeiht. Den hohen Wert der Weinberge von Primošten belegt auch die Tatsache, dass ein kroatischer Garten, in dem sie eine Schlüsselstellung einnahmen, auf der internationalen Ausstellung „Japan, Flora 2000" eine Goldmedaille errang. Daraufhin begann das Verfahren zur Aufnahme der Primoštener Weinberge auf die UNESCO-Liste des Welterbes, wobei auch die Tatsache hilfreich ist, dass ihr Bild eine wichtige Stelle im Inneren des UNESCO-Gebäudes in Paris zierte.

In den Dörfern rund um Primošten werden alte Bräuche gepflegt wie etwa auf dem Gut Jurlinini Dvori, wo man vor Ort zuschauen kann, wie man hier einst lebte und arbeitete.

Gegenüber der Altstadt auf einer bewaldeten, fast runden Landzunge, sind die wunderschönen Feinkiesstrände Raduča und Mala Raduča, sie gelten als eine der schönsten Strände Kroatiens. Der geschützte Jachthafen Marina Kremik liegt ca. 3 km südlich von Primosten.

Aber auch das Hinterland dieser wundersamen Region bleibt an Schönheit nicht hinter der Küste zurück, denn hier erregt nicht nur die Krka, sondern auch die Gipfel des höchsten kroatischen Gebirges, der Dinara , und zahlreiche Ruinen in der Kalksteinwüste des Landesinneren die Aufmerksamkeit des Reisenden.

Dennoch ist und bleibt das beliebteste Ziel der Besucher von Primošten die Krka, die neben den Plitvicer Seen der meistbesuchte Nationalpark Kroatiens ist. Die Wasserfälle der Krka sind ebenso wie die der Plitvicer Seen aus Ablagerungen von Travertin, einer besonderen Kalksteinart, entstanden. Der Nationalpark umfasst den größten Teil des Laufes dieses wunderlichen Flusses und ist außer an Naturdenkmälern auch reich an kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten.

Dalmatien ist im Allgemeinen bekannt für seine herausragenden Fischspezialitäten und so steht auch Primošten dem in nichts nach. Auf der Altstadthalbinsel und entlang der Promenade gibt es viele Restaurants und Weinstuben, die neben dem leckeren Fisch auch andere kroatische und internationale Spezialitäten servieren. Bars und Souvenirgeschäfte komplettieren das reichhaltige Angebot dieses Städtchens. In den Sommermonaten sorgen zudem Kulturveranstaltungen und Volksfeste für Abwechslung. Zu den größten gehören das Fest der Hafenmadonna Ende Juli und die Fešta i uzance in der ersten Augustwoche. Auch das Nachtleben rund um Primošten kann sich sehen lassen. Die Diskothek Aurora ist das größte Tanzlokal in Dalmatien.

Unsere Ferienhäuser in Primošten

Restaurants

Strände und Buchten