Dalmatien

Orte:

Dalmatien

Verträumte Buchten, Helle Kiesstrände, liebenswerte Menschen, geschichtlich und architektonisch sehenswerte Städte: Dalmatien zeigt ein ganz besonderes Bild Kroatiens, mehr als wir es sowieso schon von den anderen Regionen Kroatiens kennen. Dalmatien mit seiner eindrucksvollen Natur und dem reichen Kulturerbe ist das „Herz der Adria“. Ob bei einem Spaziergang an den mit Palmen gesäumten Uferpromenaden der Ferienorte und Städte, dem Sonnenbad in malerischen Buchten oder beim Schwimmen: Die Blicke richten sich fast immer auf die türkisblaue und glasklare Adria. Die Altstadtgassen sind geprägt von mediterranem Charme, die pittoresken Städte mit ihren  historischen Bauten laden tags und nachts zum Verweilen ein. Stadt, Land oder Meer? Die Antwort Dalmatiens auf diese Frage lautet: Am besten alles!

Land:
Dalmatien bietet seinen Besuchern ein malerisches Bild. Die Küste reicht über 400 km süd-ostwärts bis kurz hinter Cavtat an die montenegrinische Grenze. Die Küste wird nördlich vom eindrucksvollen Velebit-Massiv begrenzt. Dalmatiens Landschaft blüht besonders im Frühjahr auf. Ginsterbüsche und Lavendel betupfen ihr Gelb oder Violett zwischen die Pinienbäume, Kräuterduft und Meersalz liegen in der Luft. Weinreben und Olivenhaine schaffen Abwechslung zur karstigen und zuweilen schroffen Felslandschaft. In den Himmel wachsende schroffe Felsen mit üppig bewachsenen Ebenen - an landschaftlicher Vielfalt fehlt es Dalmatien wahrlich nicht - sie ist seh- und spürbar.

Geschichte:
Dalmatiens Kulturerbe ist ein weiterer Grund, auf den die Menschen Dalmatiens stolz sein können. Kulturdenkmäler verschiedenster Epochen und Baustile versetzten die Besucher Dalmatiens zurück in eine vergangene Zeit. Was nicht wundert, denn im Laufe der Jahrhundert bis in die kurze Vergangenheit erwies sich dieser kroatische Küstenstreifen als strategische günstige Position. Eroberer aus Griechenland, Rom und Venedig hinterließen kulturelle Schätze - in den späten Jahren des 20. Jahrhunderts der unselige Jugoslawien-Krieg Spuren der Zerstörung. Gut, dass heute vieles wieder in neuem Anstrich strahlt.

Kultur:
Nicht nur die Natur und die bewegte Geschichte machen es einfach, in Dalmatien dem Alltag zu entfliehen. Ihren Leitspruch: "Wenn du den Finger ins Meer tauchst, bist du mit der ganzen Welt verbunden“ leben die Einwohner Dalmatiens auch. Diese Weltoffenheit entdeckt man nahezu überall. Die ehrlich gelebte Gastfreundschaft ist so angenehm, dass sich hier Jung und Alt schnell wie zu Hause fühlen, und das ohne Unterschied ob Sie gerade in Zadar, Sibenik, Split und Dubrovnik oder auf einer der knapp 70 bewohnten Inseln Ihren Urlaub verbringen.

Sehenswürdigkeiten:
Dubrovnik, die „Perle der Adria“ gehört mit seinerUNESCO geschützten Altstadt zu den historischen Metropolen mediterranen Kulturguts. Museen, zahlreiche Kirchen, prächtige Baudenkmäler aus verschiedenen Epochen und Häuserzeilen aus Naturstein. Die alte Stadt bietet Harmonie in Schönheit – und das ohne mit Prunk zu übertreiben.

Ein herausragendes Naturerlebnis ist dort der nördlich von Zadar gelegen Nationalpark Paklenica mit tiefen Schluchten, bis zu 400m hohen Felswänden, Höhlen, Grotten und bizarre Felsformationen.

Nach Zadar kommen heute Besucher, um Baudenkmäler verschiedener Epochen zu erkunden: Wahrzeichen und meistfotografierte Attraktion ist jedoch die im 9. Jahrhundert als schlichter Rundbau errichtete Domkirche Sv. Donat mit einer fantastischen Akustik. Den Weg, der von der Kirche Meerwärts führt, säumen auf einem großen Ruinenfeld Überreste römischer Säulen und Pflaster. Wenn bei Zadar die rote Sonne im Meer versinkt, geht an der Uferpromenade das große Strahlen erst los: „Gruß an die Sonne“, die faszinierende Installation des einheimischen Architekten Nikola Basic ist ein 22 Meter weiter Kreis aus Solarzellen, der nachts ständig die Farben wechselt. Ebenfalls von Nikola Basic stammt die „Meeresorgel“: Nicht nur, dass Meerwasser, von Röhren und Orgelpfeifen eingefangen, eine kräftige Meeresorgel-Symphonie erklingen lässt, hier ist auch einer der wenigen Stadtstrände Kroatiens.

Das Pittoreske Trogir mit den Relikten seiner 800 Jahre alten Steinmauer und ca. 30km westlich von Split entfernt ist eine der meistbesuchten Küstenstädte Kroatiens. Das historische Zentrum ist gut erhalten und gehört mit der Kathedrale Sv. Lovro und dem Hauptportal als Meisterwerk der Bildhauerkunst zum Weltkulturerbe.

Die Große Hafenstadt Split mit ihren 250 000 Einwohnern ist wirtschaftliches, kulturelles und politisches Zentrum Dalmatiens und mit dem großen Hafen Ausgangspungkt zu Inseln wie Brac oder Hvar. Die Altstadt mit ihrem beeindruckenden 1 700 Jahre alten Diokletianspalast, der einem Freilichtmuseum gleicht, zählt zu den besterhaltenen antiken Bauwerken und wurde bereits 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Reisezeit:
Da an der gesamten dalmatinischen Küste entlang der Adria mediterranes Klima und im Sommer die Lufttemperatur zwischen 25 und 30° Grad erreicht ist Dalmatien das Paradies für alle Urlauber die gerne Sonnenbaden, Schwimmen, Wassersport betreiben, Tauchen oder Segeln. Wer die Städte an der Adria besuchen will, sollte nicht in der Hochsaison im Sommer kommen, wenn es sehr voll werden kann. Im Frühling und im Herbst hat man nicht nur die Sehenswürdigkeiten fast für sich alleine, das Flair und die Menschen sind entspannter.

Freizeit:
Die Strände und die meist abgelegenen Buchten Dalmatiens sind kaum zu zählen. Kein Wunder bei mehr als tausend Inseln und der langen Küste. Dalmatien ist ein Paradies für alle, die ohne das kühle Nass der türkisblauen Adria nicht auskommen. Für Segler und Motorbootfahrer ist das die Küstenlandschaft an Land und auf den Inseln ebenso geschaffen wie für Surfer, hat man keine eigene Ausrüstung so kann diese geliehen werden. Das Leben unter der Wasseroberfläche zeigt Interessantes, ob beim Tauchen oder beim Schnorcheln.

Kanufahren kann man nicht nur am Meer. Die Flüsse Zrmanja, Krupa und Zetina im Hinterland Dalmatiens sind ideales Terrain für Rafting - so wie es Winnetou und Old Shatterhand in den Karl-May-Filmen vormachten. Eine gute Abwechslung zum Sonnenbaden findet man bei Wandertouren und Fahrten mit dem Mountainbike. 

Shopping:
Wenn die Morgendämmerung die Städte verlässt ist es auf den Marktplätzen am schönsten: Die ersten Händler bauen ihre Stände auf, der Geruch von Orangen, Feigen und Oliven liegt in der Luft. Es ist ein Genuss, an solchen Orten Fisch, Fleisch, Käse, Obst und frisches Brot zu kaufen. Schnaps und Honig sind auch beliebte Mitbringsel für sich selbst oder die Lieben zu hause. Zadar und Split sind die Einkaufsmetropolen in Norddalmatien. Schicken Boutiquen laden dort nicht nur zum Bummeln ein.

Essen und Trinken:
In der Gastronomie Dalmatiens ist der italienische Einfluss nicht nur kulturell sondern auch bei hervorragender Pizza, Pasta und vielen anderen Gerichten unverkennbar. Dabei bleibt die dalmatinische Küche leicht und typisch mediterran. Typisch dalmatinische Spezialitäten werden in den einfachen und urigen Tavernen, in Kroatien heißen sie „Konoba“, serviert: Marinierte Sardinen, luftgetrockneter Schinken „Prsut“, Schafskäse von der Insel Pag oder die „Peka“, eine Spezialität in ganz Kroatien. Auf Vorbestellung wird Kalbs-, Lamm- oder Geflügelfleisch gemeinsam mit Kartoffeln und Gemüse auf eine Metallplatte geschichtet, dann mit einer Stahlglocke abgedeckt und mit heißer Glut überhäuft, bis nach ca. 2 Stunden eine schmackhaftes  Abend- oder Mittagsmahl auf dem Tisch steht. Begleitet von einem einheimischen Bier oder einem Glas (oder mehreren) Landwein, ob weis oder rot. Die Fischrestaurants in allen Küstenorten haben eher ein feineres Ambiente, hier werden Pasta oder Risotto in allen erdenklichen Variationen mit Meeresfrüchten kombiniert, fangfrischer Fisch gegrillt und erlesene Tropfen aus Dalmatien kredenzt.

Ausgehen:
Nach Sonnenuntergang bieten in den Sommermonaten Konzerte oder Folkloreaufführungen in vielen größeren Urlaubsorten ein abwechslungsreiches Programm. Die größeren Städte ziehen Ihr Publikum durch eine bunte Auswahl an Clubs, Lounges und Discos mit weltbekannten DJs an. Wer seinen Tag geruhsamer ausklingen lassen will, bummelt in den Altstadtgassen von Geschäft zu Geschäft oder schaut von den Terrassen der Bars und Cafés dem bunten Treiben zu.

Hier finden Sie ein Ferienhaus in Dalmatien