Nationalpark Plitvička jezera

Region: Dalmatien

Direkt zu den Inhalten der Region

Darüber gibt es wohl keinen Zweifel: Die bekannteste Natursehenswürdigkeit Kroatiens ist der Nationalpark Plitwitzer Seen (Plitvička jezera), eine einmalig schöne, bewaldete Canyonlandschaft aus Kalkgestein mit mehr als einem Dutzend türkisgrüner Seen, die auf unterschiedlichen Höhenebenen liegen und durch Wasserfälle und unterirdische Wasserläufe miteinander verbunden sind - spektakulär, beeindruckend und erholsam zugleich.

Seit 1949 sind die Plitwitzer Seen Nationalpark, 1979 wurde das 300 km2 große Naturschutzgebiet zum Unesco-Welt­kulturerbe erhoben.

Ein gut ausgebautes Wegenetz führt zu den Schönheiten des Nationalparks, zu denen vor allem die großen und kleinen, von üppigem Grün umgebenen Seen, die Wasserfälle und die vielen plätschernden Bäche gehören, in denen sich zahlreiche Fische tummeln. Ein Höhepunkt der Tour ist der 76 m in die Tiefe der Koranaschlucht stürzende Wasserfall des Plitvitzer Baches (nahe dem Eingang 1). Der große Kozjaksee kann mit einem Elektroboot überquert werden. Auch die Benützung des Panoramazuges verkürzt die circa vierstündige Rundwanderung um die Seen.